• GERDUM u. BREUER
  • GERDUM u. BREUER
  • GERDUM u. BREUER
  • GERDUM u. BREUER
  • GERDUM u. BREUER
  • GERDUM u. BREUER
  • GERDUM u. BREUER
Mit dem Freivorbau bezeichnet man die Bauweise des freien Vorbauens, die haupsächlich im Brückenbau angewendet wird.
 
Der Überbau wird in Form eines Waagebalkens auf beiden Seiten von der Stütze aus in Abschnitten von 3,0 m bis 6,0 m symetrisch hergestellt.
Die einzelnen Bauabschnitte werden immer an den frei auskragenden Ast an betoniert. Dabei hat der Überbau aufgrund der hohen Biegemomente über der Stütze eine deutlich größere Bauhöhe als in der Feldmitte.